Geschichte

1945
Die ersten evangelischen Gottesdienste werden durch Prof. Metzger auf der Diele seines Hauses an der Hoetmarer Str. gehalten.

Mai 1946
Im Hause Metzger trifft sich ein Kreis von Frauen, aus dem später die Ev. Frauenhilfe entsteht.

Frühjahr 1947
Pfr. Otto Spieckermann wird durch die Ev. Kirche von Westfalen mit dem pfarramtlichen Dienst für den Bezirk Freckenhorst, Hoetmar, Everswinkel und Alverskirchen beauftragt.

1947
Der Lehrer Bruno Gast gründet einen ev. Kirchenchor.

1947
Die Kath. Kirchengemeinde stellt die Petri-Kapelle für ev. Gottesdienste zur Verfügung.

1948
Der Bezirk Freckenhorst wird dritte Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Warendorf.

1948
In der Petrikapelle findet die erste Konfirmation durch Pfr. Spieckermann statt.

13.02.1949
Pfr. Spieckermann wird in der Stiftskirche durch Superintendent Brune in die dritte Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Warendorf eingeführt.

1949
Mit Unterstützung der landeskirchlichen Diasporahilfe können die ersten Planungen für eigene kirchliche Gebäude beginnen.

1950
Von der kath. Kirchengemeinde wird durch Erbpachtvertrag ein Grundstück für den Bau einer Kirche und eines Pfarrhauses erworben.

1951
Das Presbyterium beschließt, eine Kapelle mit Gemeinderäumen und ein Pfarrhaus zu bauen. Baubeginn und Grundsteinlegung erfolgen im gleichen Jahr.

12.09.1952
Familie Spieckermann zieht ins Pfarrhaus ein

04.10.1952
Die kleine Glocke wird geweiht. Die Inschrift lautet: „Gedenket der vorigen Tage, da ihr erduldet habt einen großen Kampf des Leides! Werft euer Vertrauen nicht weg! Geduld tut euch not – Allein Gott in der Höh sei Ehr“ (Hebrl 0, 32,35 u. 36).

05.10.1952
Die Gemeinde zieht in einem Festzug von der Petrikapelle zur Pauluskirche. Die Einweihung wird durch Oberkirchenrat Niemann und Sup. Brune vorgenommen. Der untere Gemeinderaum wird als zweites Klassenzimmer der Ev. Schule bis 1957 genutzt.

1954
Ein Posaunenchor wird gegründet, die Leitung übernimmt Karl Gniewotta. Paul Löwe wird Presbyter.

1957
Die Ev. Kirchengemeinde Freckenhorst entsteht durch Teilung von der Ev. Kirchengemeinde Warendorf. 1959 In der Pauluskirche wird eine Nachtspeicherheizung installiert. Reinhold Bosenius übernimmt die Leitung des Posaunenchores.

16.10.1960
Die Michaeliskapelle Hoetmar wird eingeweiht. Sie wurde durch Einsatz vieler freiwlliger Helfer erbaut

1962
Ein Grundstück für den Bau eines Gemeindehauses wird erworben.

1963
Paul Löwe scheidet infolge Pensionierung und Fortzug aus dem Presbyterium. Seine Nachfolgerin wird Gertrud Gauder.

1965
Reinhold Bosenius wird Presbyter

1966
Die Pauluskirche wird renoviert. Ein bronzenes Altarkreuzund zwei Standleuchter werden aufgestellt. (Entwurf Bildhauer Kreutter, Berleburg). Die erste Altkleidersammlung für Bethel wird durchgeführt.

1968
Gerhard Rose wird Presbyter

1969
Pfr. Spieckermann wird pensioniert.

17.08.1969
Pfr. Horst Heitkamper wird als Pfarrer eingeführt.

24.11.1969
Die zweite Glocke wird geweiht. Die Inschrift lautet: je deum laudamus! Herr, Gott, dich loben wir, Herr Gott, wir danken dir, dich, Vater in Ewigkeit, ehrt die Welt weit und breit“.

18.1.1970
Der erste ökumenische Gottesdienst für die Einheit der Christen findet in der Pauluskirche statt.

01.09.1970
Dieter Walper beginnt seinen Dienst als Chorleiter und 1971 als Organist.

25.05.1971
Der Ehrentag der älteren wird zum ersten Mal ökumenisch begangen.

1971
Es werden erste Planungen für den Bau eines Gemeindezentrums angestellt.

1971
Der Altarbereich (Kanzel, Altar, Taufstein) wird nach dem Entwurf des Bildhauers Hermann Stangier neu gestaltet.

1972
Walter Heinrich und Walter Neumann werden als Presbyter gewählt.

15.04.1973
Die erste Goldene Konfirmation wird gefeiert.

22.11.1973
Der erste Spatenstich für das neue Gemeindezentrum wird getan.

03.12.1973
Die Frauenhilfe veranstaltet einen Basar für das neue Gemeindezentrum.

12.05.1974
Pfr. Heitkämper wird verabschiedet.

05.07.1974
Pastor Martin Neß beginnt seinen Dienst.

01.12.1974
Pastor Neß wird durch Superintendent Dahlkötter ordiniert.

26.01.1975
Das neue Gemeindezentrum wird durch Superintendent Dahlkötter eingeweiht.

31.03.1975
Pastor Neß beendet seinen Dienst in der Gemeinde.

01.04.1975
Pastorin Renate Schleisiek beginnt ihren Dienst.

1975
Gründung der ökumenischen Seniorengemeinschaft Hoetmar

19.10.1975
Pastorin Schleisiek wird durch Superintendent Dahlkötter ordiniert.

1. Advent 1975
Im Gemeindehaus findet der erste große Adventsbasar statt, der zur Tradition an jedem ersten Advent wird.

01.04.1976
Pastor Manfred Schleisiek beginnt seinen Dienst. Pastorin Schleisiek geht in den Mutterschutz und wird beurlaubt.

26.05.1976
Die Walcker-Orgel, die von der Gemeinde Dortmund-Huckarde gekauft wurde, wird durch Prof. Blindow eingeweiht.

27.06.1976
Pastor Schleisiek wird durch Superintendent Dahlkötter ordiniert.

März 1977
Der erste Gemeindebrief erscheint, der von nun an viermal im Jahr herausgegeben wird.

03.07.1977
Pastor Schleisiek wird als Pfarrer der ersten Pfarrstelle eingeführt.

02.10.1977
Zum Silber-Jubiläum der Pauluskirche finden ein Festgottesdienst und ein großes Gemeindefest mit Tombola und Basar statt.

Januar 1978
Im Gemeindehaus findet die erste Bibelwoche statt. Einige Jahre später wird sie gemeinsam mit der kath. Gemeinde gehalten.

1978
Die Pauluskirche bekommt eine neue Kirchentür aus Bronze mit vier Motiven aus dem Leben des Apostels Paulus nach dem Entwurf von Hermann Stangier, Telgte.

01.10.1978
Winfried Reglitz beginnt sein Vikariat.

23.09.1979
Der Posaunenchor Freckenhorst feiert sein 25-jähriges Bestehen mit Bläsern aus den Nachbargemeinden.

02.03.1980
Erika Neumann und Friedel Boortz werden als neue Presbyter eingeführt.

1980
Ein Mitarbeiterkreis wird gegründet, aus dem später der Gemeindebeirat entsteht.

01.10.1980
Ruth Rittmann beginnt ihre Arbeit als pfarramtliche Hilfskraft.

18.10.1981
Pfarrer i. R. Spieckermann stirbt und wird auf dem Freckenhorster Friedhof beerdigt.

01.10.1982
Christina Cremer beginnt ihr Vikariat.

03.10.1982
Zum 30-jährigen Bestehen der Pauluskirche findet ein großes Gemeindefest statt.

15.04.1983
Ilse Neumann beendet ihren Dienst als Küsterin und Hauswartin nach 13 1/2 Jahren. Ihre Nachfolgerin wird Hannelore Gollenbusch.

16.09.1984
Das 30-jährige Bestehen des Posaunenchores wird mit einem großen Gemeindefest begangen.

01.02.1985
Elisabeth Rose wird neue Küsterin und Hauswartin.

März 1985
In der Kirchengemeinde findet eine kreiskirchliche Visitation unter Leitung von Superintendent Beer statt.

01.04.1985
Michael Göhler beginnt sein Vikariat.

05.10.1986
An der Pauluskirche findet ein großes Gemeindefest statt.

05.07.1987
Der Kirchenchor feiert sein 40-jähriges Bestehen.

08.07.1987
Die Ev. Frauenhilfe feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit einem Festnachmittag im Gemeindehaus.

04.10.1987
Zum 35-jährigen Bestehen der Pauluskirche wird ein großes Gemeindefest mit Basar veranstaltet.

06.03.1988
Benno Rose wird als Presbyter eingeführt.

01.04.1988
Astrid Neumann beginnt ihr Vikariat.

30.04.1989
Reinhold Bosenius beendet seine Tätigkeit als Posaunenchorleiter nach 30 Jahren.

1989
Das Kirchendach und der Turm der Pauluskirche werden saniert.

01.10.1989
Die Paulusgemeinde feiert ein großes Familienfest.

Nov. 1989
Die Mennoniten-Brüdergemeinde wird für mehr als vier Jahre Gast in der Pauluskirche und im Gemeindehaus.

10.12.1989
Pastor Uwe Neumann wird durch Superintendent Beer ordiniert.

01.10.1990
Christine Scheele beginnt ihr Vikariat.

26.05.1991
Der neue Wandteppich für den Altarraum wird eingeweiht (Entwurf und Herstellung durch Gertrud Buder, Waldenbuch).

23.06.1991
Pastor Frank Vortmeyer wird durch Superintendent Beer ordiniert.

25.06.1992
Pfr. Schleisiek wird zum Synodalassessor gewählt.

04.10.1992
Die Pauluskirche wird 40 Jahre alt. Der Heimatverein schenkt der Paulusgemeinde eine bronzene Gedenktafel, die an der Pauluskirche angebracht wird.

01.12.1992
Bernd Gieselmann kommt als neuer Vikar.

21.03.1993
Der erste Osterbasar wird im Gemeindehaus eröffnet.

01.04.1993
Pastorin Renate Schleisiek beginnt ihren Dienst mit halber Stelle in Freckenhorst.

April 1993
Die Pauluskirche Freckenhorst und die Michaeliskapelle Hoetmar erhalten eine neue Buntverglasung (Entwurf Michael Lönne, Ausführung Firma Peters, Paderborn).

12.05.1994
Zum ersten mal wird am Himmelfahrtstag ein Gottesdienst im Freien an der Buddenbaumer Kapelle gefeiert.

02.10.1994
Der Posaunenchor begeht sein 40-jähriges Bestehen.

01.04.1995
Matthias Wittig beginnt sein Vikariat.

Juni 1995
Auf Langeoog wird die erste Gemeindefreizeit durchgeführt. Weitere Gemeindefreizeiten folgen auf Baltrum, in Grömitz-Lenste und auf Borkum.

Juni 1995
In der Pauluskirche wird eine neue Gasheizung installiert.

01.10.1995
Das Erntedankfest feiert die Paulusgemeinde mit einem großen Gemeindefest und Basar. Dieter Walper wird für seine 25jährige Tätigkeit als Chorleiter und Organist geehrt.

18.12.1995
Presbyter Walter Neumann bekommt das Bundesverdienstkreuz verliehen.

22.05.1996
Im Gemeindehaus feiert die Frauenhilfe ihr 50-jähriges Bestehen.

Juni 1996
Pfr. Schleisiek wird als Synodalassessor wiedergewählt.

Oktober 1996
Die Freckenhorster Kirchengemeinden unternehmen eine ökumenische Pilgerreise nach Israel.

01.09.1996
Ruth Rittmann geht nach 16-jähriger Tätigkeit im Pfarrbüro in den Ruhestand. Ihre Nachfolgerin wird Christel Krieget.

07.11.1996
Die Gemeindebücherei im Gemeindehaus wird neu eröffnet.

28.09.1997
Walter Neumann wird nach 25 Jahren aus dem Presbyteramt verabschiedet und zum Ehrenpresbyter ernannt. Als Nachfolger im Presbyterium wird Günter Graumann berufen.

01.12.1997
Gudrun Wittig absolviert die Schlussphase ihres Vikariats in Freckenhorst.

27.08.1998
In der Paulusgemeinde findet ein großes Gemeindefest mit Basar statt.

07.03.1999
Der Osterbasar lockt wieder viele Besucher ins Gemeindehaus.

05.08.2000
Die Filipinos Dennis Moralde und Marivic Ramos besuchen im Rahmen der deutsch-philippinischen Partnerschaft mit der South Bicol Conference die Freckenhorster Gemeinde und gestalten den Gottesdienst.

12.10.2000
Pfarrerin Renate Schleisiek feiert ihre Silberne Ordination.

22.04.2001
Elisabeth Rose wird als Küsterin und Hauswartin in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolgerin wird Ingrid Tschutter.

01.05.2001
Birgit Grohs beginnt ihr Gastvikariat.

20.05.2001
Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten „1150 Jahre Stift und Gemeinde Freckenhorst“ findet am Sonntagmorgen im Festzelt auf dem Marktplatz ein ökumenischer Gottesdienst statt.

01.07.2001
Pfarrer Schleisiek feiert seine Silberne Ordination.

09.09.2001
In der LVHS wird ein ökumenischer Kirchentag unter dem Thema „Brot das Leben schenkt“ veranstaltet. Dezember 2001 Erster ökumenischer Adventskalender in Freckenhorst

06.10.2002
Die Pauluskirche wird 50 Jahre alt. Das Jubiläum wird mit einem großen Gemeindefest begangen.

01.11.2002
Dieter Walper gibt den Dirigentenstab des Posaunenchors an Christian Siegmund ab.

13.07.2003
Verabschiedung von Ulla Holldack und Ute Droste aus der Arbeit des Kindernachmittags. Nachfolger sind Dorothee Villwock und weitere Mütter.

08.11.2003
Kinderbibeltag zum Thema „Man sieht nur mit dem Herzen gut“.

04.04.2004
Einführung des neuen Presbyters Heiko Villwock und Verabschiedung des Presbyters Benno Rose nach 16 Jahren.

03.10.2004
Dieter Walper gibt den Dirigentenstab des Pauluschors an Brigitte Stumpf-Gieselmann ab.

27.11.2004
Verabschiedung von Frau Schneidmiller als Küsterin der Michaeliskapelle Hoetmar. Der Küsterdienst wird zukünftig ehrenamtlich geleistet.

28.01.2005
Gründung eines Förderkreises für die Gemeindearbeit. Erster Vorsitzender wird Jörg Troschke.

Februar 2005
Visitation der Kirchengemeinde Freckenhorst.

17.10.2005
Gründung des Besuchskreises.

25.01.2006
Verabschiedung von Erika Neumann als Vorsitzende der Frauenhilfe

01.10.2006
Verabschiedung von Dieter Walper als Organist nach 37 Jahren. Nachfolgerin wird Ljubow Lauer.

23.11.2006
Presbyterin Erika Neumann sirbt mit 63 Jahren.

27.11.2006
Vorstellung des Kochbuchs „Gesegnete Mahlzeit, Koch- und Backrezepte von Freckenhorster Frauen erprobt und gelobt“. Das Buch wird in zwei Auflagen a 500 Exemplaren verkauft.

21.1.2007
Einführung von Presbyterin Margarete Fickermann als Nachfolge von Erika Neumann.

Februar 2007
Es wird ein wöchentlicher Jugendtreff wiedergegründet. Der Förderkreis finanziert die Honorarkraft Petra Leschke.

01.04.2007
Vereinigung der Kirchengemeinden Warendorf und Freckenhorst zur neuen Kirchengemeinde Warendorf

03.06.2007
Einführung des aufgrund der neuen Strukturen neu gegründeten Bezirksausschusses. Mitglieder sind: Kirstin Brockel, Gudrun Göhring, Günter Graumann, Ingrid Hackbarth, Markus Hölzle, Jörg Neumann, dazu als Presbyter Margarete Fickermann und Heiko Villwock; als geborenen Mitglieder Pfr. Manfred Schleisiek und Pfr.ìn Renate Schleisiek.

12.08.2007
Der Konfirmandenunterricht wird neu geregelt. KU3 wird eingführt.

Oktober 2007
Erste ökumenische Kinderbibelwoche mit über 80 Kindern. Sie wird in den folgenden Jahren erfolgreich fortgeführt.

04.11.2007
Festgottesdienst und Empfang zum 60-Jährigen Jubiläums des Pauluschors

15.08.2008
Veränderung im Bezirksausschuss: Ingrid Hackbarth wird verabschiedet. Nachfolger ist Martin Zäh.

Sommer 2008
Die Küche im Gemeindehaus wird grundlegend saniert und erweitert.

01.09.2008
Britta Wiese wird Nachfolgerin von Anja Höner als Gemeindesekretärin.

2009
Der Jugendkeller im Gemeindehaus wird grundlegend saniert und neu möbliert. Die freiwerdende Küsterwohnung wird grundlegend saniert. Das Pfarrhaus wird nach dem Auszug von Pfarreheppar Schleisiek grundlegend saniert. Viele Arbeiten werden in Ehrenamtlicher Arbeit erbracht.

12.04.2009
Küsterin Ingrid Tschutter wird in Freckenhorst verabschiedet. Nachfolgerin ist Margarete Fickermann.

10.05.2009
Begrüßungsgottesdienst für die designierte Nachfolgerin von Pfarrehepaar Schleisiek, Pfarrerin Susanne Nickel.

Juli 2009
Margarete Fickermann wird aus dem Amt der Presbyterin verabschiedet. Nachfolgerin ist Gudrun Göhring.

28.06.2009
Pfarrehepaar Schleisiek wird nach über 30 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

11.10.2009
Iris Osthues wird als dritte Presbyterin des Bezirks eingeführt.